Rettungshelfer

Die Ausbildung beruht auf den Grundsätzen der Hilfsorganisationen zur Ausbildung von Rettungshelfern.
Die Teilnahme steht folgenden Personengruppen offen:
Interessenten mit abgeschlossener Erste-Hilfe-Ausbildung, die das 17. Lebensjahr vollendet haben; Zivildienstleistende, die als Mitarbeiter im Rettungsdienst der Tätigkeitsgruppe 08 zugeordnet sind.

Der Inhalt der theoretischen Ausbildung entspricht gemäß den Rahmenbedingungen der Hilfsorganisationen:

  • Anatomie und Physiologie des Menschen
  • Störung vitaler Funktionen
  • Spezielle Notfallmedizin
  • Praktische Übungen
Dauer:
  • 160 Stunden (Block A u. B) theoretische Ausbildung
  • 80 Stunden klinische Ausbildung
    Die klinische Ausbildung kann erst nach erfolgreichem Abschluss der 160-stündigen theoretischen Ausbildung begonnen werden. Die Ausbildung findet nach aktuellem notfallmedizinischen Standard überwiegend im OP-Anästhesiebereich statt.
  • 80 Stunden Ausbildung in der Rettungswache
Nach der Ausbildung können Sie entsprechend den Vorgaben der jeweiligen Landesrettungsdienstgesetze auf den verschiedenen Rettungsmitteln eingesetzt werden. In Rheinland-Pfalz ist der Rettungshelfer als Fahrer des Krankentransportwagens (KTW) vorgesehen. Für ehrenamtliche Mitarbeiter stellt die Ausbildung eine Möglichkeit zur Mitarbeit im Rettungsdienst dar.

Aktuelles

Bei Hauptversammlung des DRK Beerfelden viel Lob für Einsatz bei Großbrand.  siehe Presse

Ausbildung:

 

 



Letzter Einsatz :

NR 33

VH  F-G, Airlenbach

17.10.2017 17:37
 

RMI: 322

Sanitätsdienste:

.



Rot : Helfer werden gesucht

Grün : Dienst belegt

Blutspende: 

18.12.2017               17:00-20:45 Uhr

 

Termine 2018

12.03., 04.06., 01.10., 17.12.

Gabelsbergerstraße 12

64743 Beerfelden

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Erik Sauer